matthew-brodeur-qcCPIhhdgTw-unsplash.jpg

ZIM-Netzwerk Hanf-Lyocell

Das ZIM-Netzwerk Hanf-Lyocell ist ein am 01.11.2017 gestartetes nationales Kooperationsnetzwerk mit dem Ziel, neue Anwendungsfelder und innovative textile Produkte aus nachhaltigen und regional produzierten Hanffasern zu entwickeln. Bei der stofflichen Nutzung von Industriehanf stellen folgende Themenfelder die Schwerpunkte der Netzwerkarbeit dar: 

  • Entwicklung eines neuartigen Aufschlussverfahrens zur Gewinnung nativer textil verspinnbarer Hanffasern (HA) 

  • Entwicklung einer Verfahrenslinie für die Zellstoffgewinnung als Rohstoff zur Herstellung von Hanf-Regeneratfasern nach dem Lyocell-Verfahren (CLYHA)

Das Netzwerk lebt von der Vielfalt seiner Akteure. So leistet das thematisch breit gefächerte Netzwerkkonsortium, das derzeit aus 13 Wirtschaftsunternehmen und einer Forschungseinrichtung sowie einer weiteren als assoziierter Partner angeschlossenen Forschungseinrichtung besteht, seinen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Entwicklungsziele.  

 

Hanf-Lyocell befindet sich aktuell im 3. Jahr der Phase II und somit insgesamt im 4. durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Laufzeitjahr. Die inhaltliche und thematische Fortführung des Hanf-Lyocell-Netzwerkes wird über den geförderten Zeitraum hinaus bestehen bleiben – Folgeaktivitäten sind bereits beschlossen und in Planung.     

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite unter: www.hanf-lyocell.de 

screen_3x.jpg